Leistungsangebot

In der Ordination werden alle Bereiche der konservativen Augenheilkunde abgedeckt.


Kleinkinderuntersuchungen

Untersuchungen von Kindern sind auch schon im ersten Lebensjahr möglich. Die routinemäßige Mutter-Kind-Pass-Untersuchung wird mit 1 und 2 Jahren empfohlen.

Legasthenie

Jedes Kind, bei dem der Verdacht auf eine Lese-Rechtschreibschwäche besteht, sollte sowohl beim HNO-Arzt als auch beim Augenarzt vorgestellt werden.

Ein Kind, das schlecht sieht, tut sich in der Schule schwer. Legasthenie wird zu ca. 30% von den Augen mitverursacht.

 

Nicht jedes Kind sieht so, wie es sein sollte. Kinder wissen aber nicht, was normal ist. So fällt es einem Kind etwa nicht auf, wenn es nur ein Auge benutzt, oder ständig verschwommen sieht. Mit standardisierten Tests lässt sich feststellen, ob Ihr Kind gesunde, gut sehende Augen hat.

Sehfehler - Brillenanpassung

Die Bestimmung der Sehschärfe und der optimalen Brillenglaskorrektur gehört zum Standard jeder augenärztlichen Untersuchung. Nur so kann entschieden werden, ob im Falle von vorliegenden organischen Veränderungen eine weitere medizinische Abklärung oder Operation notwendig ist.

Kontaktlinsenanpassung

Neben Brillen kommen zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten auch Kontaktlinsen zum Einsatz. Für die Auswahl der optimalen Linse ist eine genaue Vermessung der Hornhaut und Sitzprobe der Kontaktlinse unerlässlich. Nur so können bei langjährigem Kontaktlinsentragen organische Schäden bestmöglich verhindert werden.

Kopfschmerzabklärung

Kopfschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem und können vielfältige Ursachen haben. Im Zuge der Kopfschmerzabklärung ist eine Untersuchung der Augen notwendig.

Glaukomvorsorge und Therapie

Das Glaukom ist eine sehr häufige, meist schmerzlos verlaufende Augenerkrankung, bei der durch einen erhöhten Augendruck der Sehnerv geschädigt wird. Die Folge sind langsam fortschreitende Gesichtsfeldeinschränkungen bis zur Erblindung. Wird die Erkrankung rechtzeitig erkannt, ist sie heute medikamentös mit Augentropfen gut behandelbar. Neben der Augendruckmessung stehen Gesichtsfelduntersuchungen und Glaukom OCT zur Verfügung.

Diabetikerkontrolle

Der Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist eine in den Industrieländern verbreitete Erkrankung, welche für einen Großteil der Erblindungen in diesen Ländern verantwortlich ist. Die jährliche Kontrolle beim Augenarzt sollte für einen Diabetiker selbstverständlich sein.

Führerscheingutachten

Im Zuge der amtsärztlichen Untersuchung von Führerscheinwerbern fallen immer wieder Menschen mit Seheinschränkungen auf. Oft ist dann eine aufwendige Untersuchung und Befunderstellung notwendig um festzustellen, ob eine den gesetzlichen Vorgaben entsprechende Fahrtauglichkeit von Seiten der Augen besteht.

Versicherungsgutachten

In der Ordination werden augenärztliche Gutachten für private Versicherungen angeboten.

Makula Untersuchungen

Die genaue Untersuchung der Makula (gelber Fleck, Netzhautmitte) hat in den letzten Jahren massiv an Bedeutung zugenommen. War früher eine Makulopathie (Erkrankung der Netzhautmitte) kaum behandelbar, so stehen heute verschiedene Methoden zur Verfügung. Neben der Untersuchung mit der Spaltlampe kann in der Ordination auch eine Makulavermessung mit dem OCT durchgeführt werden.

Abklärung von Sehstörungen

Plötzlich auftretende Veränderungen der Sehwahrnehmung können vielfältige Ursachen haben. Auch wenn der Betroffene keine Schmerzen hat, können akute Sehstörungen Zeichen einer ernsthaften Augenerkrankung sein und müssen unbedingt beim Augenarzt abgeklärt werden.

Beratung bei Benetzungsstörungen

Das "trockene Auge" ist ein weit verbreitetes Problem, nicht nur in der älteren Bevölkerung. Computerarbeit, Heizungsluft, Klimaanlagen, Umweltverschmutzung, Stress, Medikamente und Allgemeinerkrankungen belasten die Augen und können zu Störungen des Tränenfilms führen. Die Folge sind hartnäckiges Tränen, Kratzen, Jucken und unscharfes Sehen.

 

Hier ist bei der Untersuchungseinheit der Phoropter zu sehen. Mit diesem halbautomatischen Gerät lässt sich die optimale Brillenglasstärke rasch und exakt bestimmen.

 

Der Messgläserkasten: Er enthält neben den meist bekannten sphärischen Gläsern zur Korrektur von Kurz- und Weitsichtigkeit auch zylindrische Gläser, welche zum Ausgleich eines Astigmatismus (Stabsichtigkeit) verwendet werden. Mit prismatischen Spezialgläsern können bestehende Schielwinkel ausgemessen werden.

 

Das Perimeter (Gerät zur Untersuchung des Gesichtsfeldes): Mit diesem Gerät wird im Gegensatz zu den meisten "Sehtests", bei denen die Wahrnehmung der Netzhautmitte überprüft wird, das periphere Sehen also der Netzhautbereich außerhalb des optischen Zentrums geprüft. Diese Untersuchung kommt bei vielen Fragestellungen zum Einsatz: vom Glaukomscreening über die Abklärung organisch bedingter Einschränkungen bis zu neurologischen Fragestellungen